Ambivalenzen der Nächstenliebe

eingetragen in: Publikationen | 0

Soziale Folgen der Reformation

Herausgeber: Johannes Eurich, Dieter Kaufmann, Urs Keller, Gerhard Wegener
Evangelische Verlagsanstalt, Leipzig, 2018 | ISBN 978-3-37405692-7

Ausgehend von den Impulsen der Wittenberger Reformation wird in diesem Buch der Zusammenhang zwischen der Rechtfertigungslehre und dem sozialen Engagement der Christen bzw. Kirchen auf den Grund gegangen. Historische Beiträge heben in dieser Perspektive Entwicklung in der Neugestaltung sozialer Versorgung nach 1517 hervor und beleuchten Zusammenhänge mit der Entstehung des modernen Sozialstaats. Die Bedeutung von Nächstenliebe und Altruismus für die heutige Arbeit der Diakonie wird mit theoretischen und empirischen unterfüttert. Ergänzt durch Beiträge aus der Diakonischen Praxis treten Vorzüge und Ambivalenzen von Nächstenliebe im professionellen sozialen Handeln deutlich hervor.

Beitrag von Loring Sittler "Die Zukunft des Altruismus" ist in dem Band auf den Seiten 215-225  enthalten.

bestellen

Weitere Informationen zu Veröffentlichungen des Diakoniewissenschaftlichen Instituts an der Universität Heidelberg, in der dieses Buch als  Band 60 erschienen ist, siehe Link zur Evangelischen Verlagsanstalt

http://www.eva-leipzig.de/